Hunderte ausgeschnittene Köpfe aus Zeitschriften und Prospekten wurden den Schülerinnen und Schülern einer 4. Klasse zur Verfügung gestellt. Auf dem braunen Papier war nur eine ovale Gesichtsform vorgegeben.

Während einer Doppelstunde zum Thema "Wer ist dieser Jesus?"  (K4) war dies eine der Stationen, aus vielen verschiedenen Menschenbildern ein Jesusbild zu kleben.

 

 

 

Ich stellte das Plakat am Nachmittag fertig, klebte noch kleiner Bilder in die "Löcher" und stilisierte mit schwarzem Plakatstift Augen, Nase, Mund, Bart und Dornenkrone Jesu.

Über das fertige Plakat diskutierten wir noch in der Folgestunde und suchten auch einen Titel.

 

Hinweis: Beim Ausschneiden der Menschenbilder sollte man darauf achten, keine Politikerinnen/Politiker oder Promis zu nehmen, das lenkt die Kinder zu sehr vom Thema ab. Außerdem soll die fertige Collage bestenfalls ein Werbeplakat für JESUS sein, und nicht für eine politische Partei!

Ichthys

Zur Hinführung zum Symbolbegriff ICHTHYS zeichnete ich erst einmal das bekannt Ichthys-Zeichen an die Tafel. "Was ist das?" Natürlich kam aus allen Kehlen die Antwort: "Ein Fisch!"

Ich schrieb nun die richtige Antwort senkrecht an:

F

I

S

C

H

und ließ die Kinder ihre Assoziationen zu den beschuppten Unterwasser-Lebewesen mit Kiemen nennen. "Was fällt dir zum Thema Fisch mit F ein?"

F  Forelle, flink, Fischers Fritz...

Und mit I?

I  interessant,

S  schwimmen, Schuppen, schmeckt gut, Strand, See, Salzwasser, Süßwasser

C  cool, Clownfisch

H  Hai, Hecht, Hammerhai

 

Und so verdichtete sich der Begriff immer mehr. Wir setzen dann sofort mit dem griechischen Wort ICHTHYS fort.


Die Ich bin- Worte Jesu

An der Tafel steht in großen Buchstaben ICH BIN

In einer Blitzrunde setzen die Kinder den Satz spontan fort: Ich bin - cool. Ich bin - ein Mädchen. Ich bin - 10 Jahre alt. Ich bin - ein guter Fußballer. Ich bin - ich. Ich bin - super! usw.

Dann fragte ich plötzlich: Jesus, was würdest du sagen?

Nun setzten die Kinder auch fort, ohne lang zu überlegen: Ich bin - Gottes Sohn. Ich bin - immer nett. Ich bin - ein Heiler. Ich bin - ein Jude. Ich bin  - ein guter Mensch. Ich bin - immer für dich da. usw.

Abschließend las ich den Kindern die Ich bin-Worte Jesu aus dem Johannes-Evangelium vor, welche sie sehr erstaunten und überraschten.

Jedes Kind durfte sich dann ein Streifchen mit den Ich bin-Sätzen aussuchen, auf ein großes Zeichenblatt kleben und dazu malen.

 

Gleich nach Ostern griff ich die Ich bin-Worte noch einmal auf und setzte den Fokus diesmal auf den Satz "Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt." (Joh 11,25)

Nachdem wir die Bedeutung des Satzes besprochen hatten, durften die Kinder aus hunderten ausgeschnittenen bunten Papierscheiben mit Durchmesser 4cm 7 Stück auswählen und auf eine Papierscheibe (Durchmesser 8 cm) anordnen und aufkleben. Auf die 7 Blütenblätter kamen dann die 7 Ich bin-Worte (tw. gekürzt).