Lernpaket im Mai 4.-15. 5. 2020

Die sieben Sakramente

In diesen Wochen wirst du viel über das Thema Sakramente erfahren!  Zum Abschluss – Mitte Mai -  gibt es hier ein Onlinequiz!

 

Du findest in dem beiliegenden Kuvert einen „Regenbogenblock“ und 11 ausgeschnittene Elemente. Klebe die einzelnen Elemente aus dem Kuvert in dein Heft, immer 2 müssten sich auf eine Seite ausgehen. Beschrifte sie und gestalte die Seite nach deinen Vorstellungen!

 

Auf den Regenbogenblock schreibe die Namen der 7 Sakramente auf!

 

Zu jedem Sakrament haben wir für dich einige Aufgaben zum Nachdenken, Recherchieren, Zeichnen, Schreiben, Tun… zusammengestellt. Such dir welche aus und erfahre dadurch viel Interessantes!

 

 

 

Taufe:  Taufkrügerl

-         Führe ein „Wassertagebuch“ und schreibe einen Tag lang ganz genau auf, wofür du Wasser brauchst! Trage in eine Liste ein: Uhrzeit, Wassermenge, Bad, Küche, Klo, Garten, ..., ob kalt oder heiß, ob gekocht, ob mit Geschmack (Suppe, Tee), Wirkung...

-         Gestalte dein eigenes Namenstagsblatt (Ich heiße, Bedeutung des Namens, Namenstag, Name des Heiligen, Das habe ich über den Heiligen herausgefunden) (Internet-Recherche)

-         Schau dir Fotos von deiner Taufe, deine Taufurkunde, Taufkerze an und sprich mit deinen Eltern, Taufpaten, Großeltern (am Telefon, über Skype, ...) über deine Taufe! Bei der ersten Klasse kannst du ein sehr altes Tauffoto (von mir) sehen!

 

Eucharistie: Hostie und Kelch

-        Schreibe dir das schwierige Wort ins Heft: EUCHARISTIE = DANKE SAGEN

-         Wofür bist du dankbar? Mach eine Liste von A bis Z

-        Sei bei einer Messe im Internet dabei – Auf YouTube wird jeden Sonntag der  Sonntagsgottesdienst aus Möllersdorf oder Traiskirchen als Livestream übertragen!

 

Buße (Beichte): Herz

-         Beichten ist wie Aufräumen, Putzen, Saubermachen, Müll entsorgen ... den Müll der Seele, was dir leid tut, was dich belastet, dir oder anderen weh tut. Nimm dies als Anregung, einen (kleinen) Bereich eures Hauses/eurer Wohnung gründlich sauber zu machen, z.B. putze einen Spiegel – dann siehst du dich wieder klar und deutlich! Oder: Räume deinen Schreibtisch zusammen – und du findest wieder wichtige Materialien! (Und deine Eltern werden sich auch freuen!)

-        Schreibe einen „Versöhnungsgutschein“ für deine Geschwister, wenn ihr einmal Streit habt!

 

Firmung: Taube

-         Zum Nachdenken: Worin bin ich schon groß/stark/erwachsen? Was kann ich schon echt gut, was ich als Kindergartenkind/Erstklassler/in noch nicht konnte? Worin bin ich firm (=stark)? Wer ist mein erwachsenes Vorbild?

-      Was ist mein größtes Talent (meine Gabe des Heiligen Geistes)?

-         Wo kann ich in der Gemeinschaft der Kirche dabei sein/stark sein? Überlege dir, ob du für dich einen Platz in der Pfarre (Jugendgruppe, Ministrant/in, Fürbitten lesen, Sternsingen, Ratschen, Musikgruppe,...) findest!

 

Ehe: zwei goldene Ringe

-         Zeichne ein Herz (oder mehrere Herzen) ins Heft und schreibe hinein „Liebe ist...“ (ergänze ein Wort, das für dich gut dieses Gefühl beschreibt)

-         Gestalte und schreibe eine Glückwunschkarte für ein ausgedachtes Brautpaar!

-         Warst du schon einmal bei einer Hochzeit eingeladen? Wenn ja, wie war es für dich? Erzähle/Male von deinen Erfahrungen!

 

Priesterweihe: Messgewand + 2 Streifen (Stola)

-     Klebe die beiden Streifen der Stola auf das Gewand des Priesters. Wenn du lila Streifen im Kuvert findest - das ist die Farbe für Advent und Österliche Bußzeit (Fastenzeit), wenn du grüne Streifen im Kuvert hast - Grün ist die Farbe an den Sonntagen des "normalen" Kirchenjahres. Wer rote Streifen im Kuvert hat, der denkt bei der Farbe Rot vielleicht an Blut oder Feuer. Rot ist die Farbe am Palmsonntag, Karfreitag, zu Pfingsten und an den Festen der Märtyrer (Das sind Menschen, die für ihren Glauben gestorben sind.)

-     Schreibe dir Fragen auf für ein Interview mit einem Pfarrer --> wir leiten die Fragen dann an unseren Pfarrer weiter!

 

Krankensalbung: offene Hand + Ölfläschchen

-         Lies in einer Kinderbibel eine Geschichte, in der Jesus einen Kranken heilt, ihn berührt, ihn aufrichtet, ihm ein neues gesundes Leben schenkt.

-         Wir denken nach über die Corona-Pandemie, die uns alle betrifft: Was macht Menschen krank? Virus? Ansteckung? Einsamkeit? Armut? … UND: Was macht Menschen heil? Medizin, Operation, ein Gespräch, Berührung, Freundschaft, Liebe, Zufriedenheit. Zeichne eine (lustige) Medikamenten-Verpackung für eine solche andere „Medizin“ (z.B. Freundschaft oder Lachen)!

 

 

Diese Aufgaben zu den Sakramenten wurden von Jenni Altenburger und mir gemeinsam erstellt! Danke, Jenni!

 

Matilda hat die Doppelseiten zu den Sakramenten wunderschön gestaltet!

Ein ausführliches, einfallsreiches und sehr sinnvolles Dankbarkeits-ABC von Matilda:

Die bunten Sakramenten-Seiten von Niki:

Die schönen Sakramenten-Seiten von Nina


7 Fragen zu den 7 Sakramenten:

Sieh dir die Videos in der richtigen Reihenfolge an und notiere dir eine richtig Silbe, die dir auf dem Video gezeigt wird. Am Ende kommt eine Erklärung heraus, was die Sakramente sind. Nach dem 7. Video kannst du alle Fragen noch zum Nachlesen finden. Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der VS Möllersdorf und der VS Hirtenberg können die Lösung an mich schicken. In der Schule (ab 18. Mai) gibt es dann eine kleine Belohnung für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!



Sakramentequiz in der Zeit der Schule daheim

 

Die richtigen Silben ergeben die Lösung - Was sind Sakramente?

 

Bei welchen Sakramenten wird Öl verwendet?        

a) Bei zwei Sakramenten: Taufe, Firmung                                                DAS

b) Bei drei Sakramenten: Taufe, Firmung, Krankensalbung                  KIR

c) Bei vier Sakramenten: Taufe, Firmung, Krankensalbung, Weihe      SIE

 

Wer spendet das Sakrament der Ehe?                 

a) Der Priester                               ENT

b) Die Eheleute selber                  BEN               

c) Die Trauzeugen                         DER

 

Was wird bei der Taufe über den Kopf gegossen?                                    

a) Honig                      DAR

b) Wasser                   ZEI

c) Öl                             SCH

 

Welches Sakrament dürfen die Kinder im Volksschulalter das erste Mal empfangen?

a) Die Taufe                HUT

b) Die Ehe                   BIN

c) Die Eucharistie      CHE

 

Wie viele Sakramente kennt die katholische Kirche?       

a) 3                              CHU

b) 7                              NDE

c) 10                            KAN

 

In welchem Sakrament schenkt uns Gott die Vergebung der Sünden?                   

a) Beichte                        RLI

b) Krankensalbung       MAL

c) Taufe                           NNS

 

Im Sakrament der Eucharistie begegnet uns Jesus in den Zeichen von               

a) Luft und Licht                   PER

b) Brot und Wein                  EBE

c) Wind und Feuer               KEN

 




Lernpaket nach Ostern: 15.-30. 4. 2020

Thema Ostern: Das Leben durch die Osterbrille sehen

Zeichne in die Malvorlage der Brille, wie du es dir wünscht, wie das Leben nach Ostern ... nach der Corona-Zeit ... aussehen soll, wie die Menschen in den Familien, in den Schulen, in den Städten miteinander umgehen sollen, wie sie Frieden halten und Rücksicht auf die Menschen und die Umwelt nehmen. Wie sieht eine erlöste Welt aus?

 

Brillen von Matilda und Niki

 

Thema: Glaubensbekenntnis

Nur 4a und 4b: Klebe das letzte (grüne) Zetterl zum Glaubensbekenntnis und lerne dieses Gebet!

Thema: Zehn Gebote

Denk dir selbst zwei kurze Geschichten aus, in denen ein Kind oder ein Erwachsener eines der zehn Gebote nicht hält. (So wie ich sie immer in den Religionsstunden vorgelesen habe.) Die Nummer des Gebots kannst du in einer geheimen Schrift oder unter einer Papierklappe verborgen dazu schreiben. Dann können andere Kinder – oder auch ich – raten, welches Gebot gemeint ist!

 

Hier findest du zwei neue 10-Gebote-Geschichten, aus aktuellem Anlass:

 

Sarah und Michael gehen am Nachmittag zum Spielplatz. Dieser ist wegen des Corona-Virus gesperrt. Sarah und Michael klettern über die Absperrung und freuen sich: "Juhu! Heute haben wir den Spielplatz für uns allein! Das ist echt cool!"

 

Welches Gebot haben Sarah und Michael nicht beachtet? ...................................................................................................................Lösung siehe ganz unten!

 

Melanie sitzt beim Schreibtisch und soll ihre Aufgaben vom Wochenplan von der Frau Lehrerin erledigen. Doch sie kann sich nicht gut konzentrieren, sie vermisst ihre Freundinnen sehr und schreibt ihnen schon seit einer halben Stunde am Handy Nachrichten. Die Mama schaut kurz ins Kinderzimmer herein und fragt: "Kommst du gut voran? Bist du schon mit Mathe fertig?" Melanie beugt sich über ihr Heft und antwortet: "Ja, Mama, ich bin schon bei Deutsch.", obwohl ihr noch 16 Rechnungen fehlen.

 

Welches Gebot hat Melanie nicht beachtet? ..............................................................................................................................................................Lösung unten!


Selbst ausgedachte Geschichten der Kinder:

Sara: Lillys Familie feierte Ostern bei Annas Familie. Anna bekam zu Ostern ein tolles Handy. Lilly bekam ein paar Mini Maus Socken. Lilly war richtig neidisch auf Anna, weil sie ein besseres Geschenk bekommen hatte. Lilly war so neidisch auf ihre Beste Freundin, dass sie das Handy absichtlich vom Tisch schubste. Lilly verleugnete die Tat.  Anna war sehr traurig darüber.                                                                                  (Das 10.Gebot. Das 8. Gebot)

 

Marco und seine Familie gehen heute in die Kirche. Aber Marco wollte lieber zu dem Fußballmatch. Er jammert: ,,Ich will nicht in die Kirche gehen, können wir nicht lieber zu dem Fußballmatch gehen? Dort in der Kirche lernen wir doch nur Blödsinn! "                                                       (Das 3. Gebot)

 

Alice: Mama richtet sich eine Obst- und Nussjause im Wohnzimmer her. Als sie es sich kurz darauf auf der Wohnzimmerbank mit Jause gemütlich machen wollte, war der Teller leer. Alice hat heimlich die Jause aufgegessen. Als Mama sich nach dem Verbleib des Essens erkundigt, meint Alice: "Ich war es nicht, vielleicht waren es unsere Ratten?"                                                                                                                                                          (7. , 8. Gebot)

 

Hilda war mit ihrer Mutter einkaufen und sah eine Spielfigur, die sie unbedingt haben wollte. Ihre Mutter sagte aber: "Nein, das ist leider zu teuer!" In einem unbeobachteten Moment steckte sie die Figur einfach in ihre Hosentasche, ohne dafür zu bezahlen.                                                   (4., 7. Gebot)

 

Sammy: Luis langweilt sich schon Tage lang. Er hat so wenig zu tun, dass er sozusagen langweilige Ferien hat. Er ärgert sich so sehr, dass er laut zu schreien beginnt: "Verdammter Gott, ich hasse Corona!"                                                                                                                                               ( 2. Gebot)

 

Maria ist wütend, sie kann wirklich nichts machen. Gelangweilt geht sie spazieren. Aus Gemeinheit kickt sie einen kleinen Käfer aus dem Weg.                                                                                                                                                                                                                                            (5. Gebot)

 

Melissa: Melissa hat einen Wochenplan mit vielen Aufgaben für Zuhause bekommen. Die Mutter ruft: Komm, wir erledigen einige Dinge." Doch Melissa ruft zurück: "Lass mich in Ruhe, ich will mir ein Video am Tablet ansehen!"                                                                                                   (4. Gebot)

 

Die Geschwister Melissa und Kim müssen während der Corona-Zeit die Hausübungen gemeinsam machen. Dabei kommt es immer zu Streitigkeiten, weil Kim immer Melissas Stifte versteckt, damit sie die HÜ nicht erledigen kann. Melissa fragt Kim: "Hast du meine Stifte gesehen?" "Nein, hab ich nicht!", sagt Kim.                                                                                                                                                                                                                       (8. Gebot)


Elli:

Lisa und Marie sind gute Freunde. Marie muss kurz zur Post einen Brief abgeben. Die Post ist gleich nebenan. Als sie von der Post zurückkam, wollte sie sich und ihrer Freundin ein Eis kaufen. Marie nahm sich ihre Geldbörse aus ihrer Tasche. Sie machte das Geldtascherl auf und sah ihre fünf Euro nicht mehr. Dann rief sie: „Lisa, hast du meine fünf Euro genommen?“ Nach einer Weile gab sie es zu und entschuldigte sich.

                                                                                                                                                                                                              (7.Gebot : Du sollst nicht stehlen.)

 

Annas Mutter ist alleinerziehend. Einmal ging ihre Mutter einkaufen und Anna war alleine zuhause. Als die Mutter  die Tür schloss, ging Anna in die Küche und aß Süßigkeiten. Nach zwanzig Minuten kam die Mutter vom Einkaufen wieder. Sie hat auch neue Süßigkeiten gekauft. Als die Mutter sah, dass die Box leer war, rief sie: „Anna, kommst du mal bitte!“ Gleich darauf kam sie zu ihr. Da fragte die Mutter : „Hast du die ganzen Süßigkeiten gegessen?“ „Nein habe ich nicht “, sagte das Kind. Die Mutter hoffte, dass ihr Kind sie nicht angelogen hat und schickte sie ins Zimmer.

                                                                                                                                                                                                                 (8.Gebot : Du sollst nicht lügen.)

Lilly:

Kinder wir gehen jetzt in die Kirche! Luise fragte:" Müssen wir denn wirklich mitkommen?" Ja ihr müsst mitkommen,sonst kommt der Osterhase nicht zu euch! Nagut, antwortete Lotte . Und so gingen sie in die Kirche.                                                                                                                                    (3.Gebot)

 

Lena macht immer Tik Toks, schreibt  mit ihren Freunden und denkt  gar nicht an Gott. Für mich hat sie auch fast keine Zeit mehr!                  (4.Gebot)

 

Pilvi:

Lara hat ihrer Mutter und ihrem Vater vor der Corona-Zeit versprochen, sie wird im Haushalt mitanpacken. Sie bekam die Aufgabe, den Geschirrspüler aus- und ein zu räumen, aber eigentlich wollte sie überhaupt nicht! Wenn sie den Geschirrspüler einmal ausgeräumt hatte (was nur selten vorkam), verschwand sie in ihr Zimmer, setzte sich an den Bettrand und dachte sich immer: "Dumme Eltern, immer ich alleine!" Und schmollte. Wenn sie gerufen wurde, um den Geschirrspüler einzuräumen, kam sie nicht und ließ es die Eltern erledigen. Es war ihr zu blöd, wofür, wenn sie lieber Handy spielen wollte?!                                                                    (4. Gebot)

 


Lara hat ihre Mutter gefragt, ob sie sich eine neue Flöte um 15,99 Euro kaufen darf. Ihre Mutter fragte sie dann, ob sie genug Taschengeld hat und Lara sagte stolz: "Ja, ich habe genug Taschengeld!" Also sagte ihre Mutter: "Na gut, du darfst die Flöte kaufen." Lara hatte in Wahrheit alles außer ein paar Cent für neue Schuhe ausgegeben. Deshalb schlich sie sich zum Geldtascherl von ihrem Vater, der leicht am Coronavirus erkrankt war. So konnte sie einen 10 und einen 5 Euro Schein und noch eine 1 Euro Münze stehlen! Danach ging sie los und kan wenig später mit einer pinken Flöte wieder nach Hause.

Den einen Cent der über geblieben war, hatte sie einem Armen gegeben.                                                                                                                        (7. u. 8. Gebot)

 


Magst du noch mehr solche Geschichten? Hier findest du noch 10 davon! Lies und finde heraus, welches Gebot hier nicht gehalten wird.

 

Download
Aktuelle Geschichten zu den 10 Geboten
Lies die Geschichten und überlege dir, welches Gebot oder welche Gebote das Kind in dieser Geschichte nicht hält. Schreib den Namen des Kindes und die Nummer des Gebots auf einen Zettel - und vergleiche erst dann mit den Lösungen hier rechts! -->
10 Gebote Corona-Zeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.9 KB
Download
Lösungen zu den 10-Gebote-Geschichten
Lösungen 10 Gebote Geschichten Corona.pd
Adobe Acrobat Dokument 143.4 KB


Thema: Ökumene = katholische und evangelische Kirche

Lies den Text „Unterschiede wahrnehmen“ durch und markiere mit einem Textmarker oder Buntstift die Besonderheiten einer katholischen Kirche und einer evangelischen Kirche!

 

Zeichne ins Religionsheft oder auf ein Blatt Papier: Wie würde denn deine Traumkirche aussehen? Wie wären die Wände geschmückt, wie sieht der Altar aus, wie und wo sitzen die Leute? Wo steht/sitzt der Pfarrer? Gibt es Platz zum Spielen, zur Bewegung, zum Tanzen? Welche Instrumente gibt es? Was sollte in deiner Traumkirche unbedingt vorkommen? Du kannst das Bild als Zeichnung oder als Plan gestalten!

 

Mach mit deinen Eltern einen Spaziergang zur katholischen Kirche (Möllersdorf oder Traiskirchen) und/oder zur evangelischen Kirche (Traiskirchen, Otto Glöckel-Straße 1). Die Kirchen sind momentan tagsüber zum Besuch und zum Gebet offen. Geht hinein, seht euch um, ihr könnt auch ein paar Fotos machen, oder du zeichnest daheim auf, was dir am besten gefallen hat.

 

Vielleicht darfst du dich im Internet über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der christlichen Konfessionen informieren, z.B. auf: www.religionen-entdecken.de/

 


Lösung der beiden Zehn Gebote-Geschichten:

Sarah und Michael haben das 5. Gebot nicht beachtet: Du sollst nicht töten. Sie bringen sich selbst und andere in Gefahr, sich mit dieser schweren Krankheit anzustecken.

Melanie hat das 8. Gebot gebrochen: Du sollst nicht lügen.